Mobilität bei allen Wetterbedingungen - Zeit für Winterreifen

Bereits im Oktober jeden Jahres wird es Zeit, sich als Autofahrer mit dem Thema "Winterreifen" zu beschäftigen. Vielleicht denken Sie, der Einsatz von Winterreifen lohnt sich erst beim ersten Schnee; vielleicht fühlen Sie sich sicher genug mit Ihren Sommerreifen; vielleicht wollen Sie Geld sparen; vielleicht wohnen Sie in einem schneearmen Gebiet - es gibt viele vermeintliche Gründe, warum man "gar nicht" oder "jetzt noch nicht" sein Auto mit M+S-Reifen (Matsch- und Schnee-Reifen) ausrüstet.

Der RVS rät Ihnen zugunsten von mehr Sicherheit im Strassenverkehr aus folgenden Gründen früh Winterreifen montieren zu lassen:

  • Moderne Winterreifen sind so konzipiert, dass sie nicht nur problemlose Fahrten bei Reifglätte und Schnee ermöglichen, sondern ihre besonderen Eigenschaften bereits bei Temperaturen ab 7° C zum Tragen kommen. Sommerreifen verlieren aufgrund ihrer Gummimischung bei niedrigen Temperaturen an Grip und Haftung, längere Bremswege sind die Folge - auch auf trockenen oder nassen Strassenbelägen! Die Bremswege auf Schnee sind mit Winterreifen bis zu 20 Prozent kürzer als mit Sommerreifen. Bei Breitreifen setzt dieser Effekt sogar schon bei 10° C ein. ABS, ESP oder TCS sind lediglich elektronische Hilfen, welche keinen Winterreifen ersetzen können.
  • Winterreifen zeigen ihre Überlegenheit also nicht nur bei extremem Winterwetter - sie sind generell besser auf niedrige Temperaturen eingestellt. Ihre Gummimischung ist weicher, der hohe Anteil an Naturkautschuk bewirkt, dass die Pneus bei niedrigen Temperaturen nicht verhärten. Sie haben somit mehr Haftung und sind Sommerreifen beim Brems-, Lenk- und Beschleunigungsverhalten weit überlegen.
  • Wichtig ist allerdings, dass die Winterreifen über eine ausreichende Profiltiefe verfügen. Liegt diese bei unter 4 mm, steigt die Aquaplaninggefahr deutlich an, die Traktions- und Bremskraftübertragung nimmt deutlich ab, die Fahreigenschaften erreichen nur noch Sommerreifenniveau
  • Autofahrer, die aufs Geld achten, sollten darüber hinaus bedenken, dass die Versicherungen die vollständige Haftung im Schadenfall bei falscher Saison-Bereifung ablehnen können. Ein Unfall bei winterlichen Strassenverhältnissen mit Sommerreifen führt dann nicht nur zu Ärger und Unannehmlichkeiten, sondern kann auch empfindlich ins Geld gehen!
  • Clevere Autofahrer vermeiden den obligatorischen Stau beim Reifenfachhändler beim "ersten Schnee". Wer frühzeitig einen Umrüsttermin vereinbart, hat - egal in welcher Reifengrösse und bei welcher Reifenmarke - noch die freie Auswahl, bevor der allgemeine Ansturm wieder zu Lieferengpässen bei M+S-Reifen führt, vor allem in den gängigsten Grössen. Wer möglichst früh Winterreifen kauft und montieren lässt, kann daher auch mit günstigen Komplettangeboten rechnen.

Wenden Sie sich also rechtzeitig an Ihren RVS-Reifenfachhändler vor Ort und lassen Sie sich beraten!

Weiterführende Informationen unter www.pro-winterreifen.de

Zurück zur Übersicht